Sei Pippi und nicht Annika

Diese Einladung habe ich sehr gerne angenommen. Am Samstag, den 24. Februar 2018 werde ich als Referentin beim Frauenfrühstück in Bad Tölz sprechen. Ich freue mich schon sehr auf den Termin und bin gespannt auf die Zuhörerinnen. Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Leisetreter bin und mich auch nicht hinter anderen verstecke. Ich lebe in vollen Zügen, weil ich es genieße mit meiner Familie und meinen Freunden aktiv das Leben zu gestalten und nicht darauf zu warten, dass sich alles nach mir richtet und ich irgendwann auch mal zum Zug komme...
Dazu passt das Thema, welches ich gewählt habe: "Sei Pippi und nicht Annika". Wer kennt sie nicht diese beiden so völlig unterschiedlichen Mädchen aus den Geschichten von Astrid Lindgren. Nicht nur aufgrund meiner roten Haare und meiner mutigen Art Neues anzupacken, bin ich mit Pippi Langstrumpf in Verbindung gebracht worden. Ob als Hebamme, als Ernährungscoach, als Sporttrainerin und auch als Stylistin: Ich gehe mit Leidenschaft meine Aufgaben an. Und sorge vor allen bei Frauen, die sich "in meine Hände begeben" dafür, dass sie sich fordern und fördern lassen - und das oft weit über die Grenzen hinaus, welche sie sich oft ganz zaghaft selber gesetzt haben.
Meine eigene Lebensgeschichte ging keineswegs immer mit Volldampf voraus. Schon öfters musste ich die Bremse durchtreten und einen neuen Rhythmus im Leben finden. Doch das dynamische Selbstbild, über welches ich in Bad Tölz sprechen möchte, hat mir geholfen mich immer wieder neu zu fokussieren. Von diesen Erfahrungen will ich berichten, will Frauen begeistern sich etwas (mehr) zuzutrauen und zu entdecken, was in sie hineingelegt wurde, um zur Entfaltung zu kommen. Ich bin gespannt, wer sich auf den Weg nach Bad Tölz macht, um mich (mal wieder?) zu hören und zu sehen. Die Veranstalter des Frauenfrühstücks freuen sich - um besser planen zu können - über Voranmeldungen bei Gabriele Schneider unter 08041-6164 oder Hedwig Mark unter 08041-9428